Süddeutsche U18 Meisterschaften in Wetzlar

Bronze und tolle Steigerung über 200m

Sprinttalent Philip Hennemuth konnte erst am zweiten Tag der Süddeutschen Meisterschaften in Wetzlar seine Medaille erringen. In einem starken 200m Lauf, wo Philip Hennemuth seine Bestzeit von 22,57s auf starke 22,22 Sekunden steigern konnte, gelang ihm der Sprung auf´s Treppchen. Am Samstag bliebe der noch 15-jährige Sprinter in Vor-, Zwischen- und Endlauf knapp über der 11 Sekundenmarke und belegte im Endlauf mit 11,11 Sekunden Rang vier. "Philip wird erst im Dezember 16 Jahre alt und zählt hier schon zu den jüngsten in seiner Altersklasse U18", meinte der Vater Reiner Hennemuth nach dem Wettkampf. Das nächste Ziel liegt in 4 Wochen bei den Deutschen U18 Meisterschaften in Ulm, dort will Philip wenn möglich auch in den Endlauf kommen, was sicher keine leichte Aufgabe sein wird.

Jugend trainiert für Olympia WK IV in Wetzlar

Rhenanus-Schule gewinnt Silber beim Landesfinale im Wettkampf IV

Für die 6 Mädchen und 6 Jungen der Rhenanus-Schule Bad Sooden-Allendorf war der Gewinn der Silbermedaille beim Landesfinale der Lohn für eine geschlossene Mannschaftsleistung in der Saison 2017. Nach dem überragenden Sieg im Regionalentscheid Mitte Mai lautete die Parole für den Landesentscheid: "Wir holen den Sieg auch im Landesfinale". Leider verletzte sich die überragende Athletin Carolin Schlung im Vorfeld und so gingen die Allendörfer etwas gehandicapt an den Start. Bei herrlichem Wetter im Wetzlarer Stadion schlugen sich die 12 jungen Nachwuchsleichtathleten überaus gut. Am Ende war es der Ballwurf und der 8 Minuten Ausdauerlauf, der über Platz 1 und 2 entscheiden sollte. Mit dem Team aus Südhessen vom AKG Bensheim hatten die Allendorfer einen ausgeglichenen starken Gegner, der insgesamt 3 Siege erzielte und zum Schluss 9 Rangpunkte hatte. Die Mannschaft aus BSA  belegte einen sicheren zweiten Platz und erhielt 12 Rangpunkte. Dritte wurde die Mannschaft aus Gießen.